Autonomes Fahren

woman riding autonomous car. self driving vehicle. autopilot. automotive technology.
Folie2-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie3-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie4-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie5-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie6-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie7-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Folie8-autonomes fahren befragung-umfrage-cati
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Aus Sicht der Autofahrer ist es noch ein weiter Weg bis zum autonomen Fahren. Die meisten Befragten stehen dem selbstfahrenden Auto skeptisch gegenüber – zu groß ist noch das Misstrauen gegenüber der Zuverlässigkeit der Technik und somit die Angst vor Unfällen. Lediglich bestimmte Teilfunktionen – wie z. B. das automatische Einparken – stoßen bereits heute auf Akzeptanz.

TEMA-Q hat in diesem Jahr 371 Autofahrer aus dem Bundesgebiet zum Thema „Autonomes Fahren“ befragt.

Skepsis überwiegt

Etwa zwei Drittel der Autofahrer sind grundsätzlich eher skeptisch gegenüber selbstfahrenden Autos eingestellt, wobei bei älteren Befragten über 65 Jahren der Anteil der Skeptiker mit 74 % besonders groß ist.

Die Meinung darüber, ob sich tatsächlich irgendwann eine komplette Automatisierung der PKWs durchsetzen wird, ist relativ ausgeglichen: 27 % der Autofahrer halten dies für wahrscheinlich, 35 % für eher unwahrscheinlich und 38 % vertreten eine neutrale Position. Auf die Frage, wann autonome PKWs „serienreif“ sein werden, schwanken die Antworten zwischen 1 Jahr und 100 Jahren, der Mittelwert liegt bei 13 Jahren.

Vor- und Nachteile

Bei der offen gehaltenen Frage nach Vor- und Nachteilen des autonomen Fahrens dominiert der Gedanke an die Sicherheit bzw. Unfallgefahr: 57 % der Autofahrer befürchten, dass die Unfallrate steigen würde, da die Technik letztendlich nicht ausgereift ist. 28 % der Befragten glauben an das Gegenteil und erklären, dass eine höhere Sicherheit bzw. weniger Unfälle ein Vorteil des autonomen Fahrens wären.

Gibt man den Autofahrern mögliche Auswirkungen gezielt vor, so ergeben sich bei den Nachteilen größere Zustimmungsraten als bei den Vorteilen.

Autonome Teilfunktionen

Die Befragten haben eingeschätzt, inwiefern sie sich eine Automatisierung von bestimmten Teilfunktionen vorstellen können. Dass potenziell lebensgefährliche Tätigkeiten wie das Überholen oder das Lenken automatisiert werden, kann sich nur eine Minderheit vorstellen (jeweils ca. 30 %). Deutliche mehr Befragte können sich dagegen einen Auto-Piloten für das Einparken (83 %) oder für das Fortbewegen im Stau (73 %) vorstellen.

Autoren: Martin Plötz, Niklas Vockenroth